Russia Armenia Georgia
English
Russian
German
+C

Yerevan

AYRARAT TOUR

Welcome to Armenia!

Armenische Küche

Armenische Küche 

Armenische Kochkunst widerspiegelt die Geschichte und Geografie, wo die Armenier gelebt haben sowie hat sie Einflüsse der europäischen und levantinischen Küche. Die Kochkunst widerspiegelt auch die traditionellen Getreide und Tiere, die in Armenien wachsen und gezüchtet werden. 

Die Vorbereitung von Fleisch, Fisch und Gemüsen in der armenischen Küche verlangt häufig Braten, Schäumen und Pürieren. Lamm, Auberginen und Brot sind grundlegende Zutaten der armenischen Kochkunst. Armenier haben traditionell den Weizenschrot öfter als Mais und Reis verwendet. Der Geschmack nach dem Essen verlässt sich auf die Qualität und Frische der Zutaten aber nicht auf dem übermäßigen Gebrauch von Gewürzen.

Khorovats

Kein Gast verlässt Armenien, ohne berühmten Khorovats zu kosten. Khorovats ist einer der speziellen Nahrungsmittel der armenischen Küche. 
Khorovats ist ein armenisches Barbecue. Das ist das berühmte Gericht der armenischen Küche in den Restaurants und während der Familienveranstaltungen. Das Wort "Khorovats" bedeutet "gegrillt" in Armenischen und stammt aus dem Verb "khorovel" grillen. 

Armenisches Barbecue unterscheidet sich von amerikanischem bbq; es wird gewöhnlich aus großen Stücken vom Schweinefleisch gemacht und wird auf heißen Kohlen nach dem Brennen eines Holzfeuers gekocht. Der Vorbereitungsprozess von Barbecue ist sehr wichtig und es wird immer von Männern gemacht. Die ganze Idee ist, ein großes Barbecuepicknick an einem Sonnentag zu haben, weil armenisches Barbecue gewöhnlich unter freiem Himmel gemacht wird. 

Wenn Sie kein Schweinefleisch essen, können Sie Lamm oder Hühnerbarbecue kosten, die mit denselben Traditionen gemacht werden. 
Jedes Jahr gibt es ein armenisches Barbecuefest in Akhtala, Provinz von Lori. Letztes Jahr hat am Barbecuefest der berühmte IBF, WBA und WBC Meister Vic Darchinyan auch teilgenommen. Die Veranstalter des Barbecuefestes möchten die armenische nationale Küche am Weltniveau zu erheben. Verpassen Sie die Chance nicht, am kommenden Barbecuefest in Armenien im September dieses Jahres teilzunehmen.
 
 

Tolma - Dolma

Wenn Sie Armenien besuchen, soll Tolma (oder manchmal auch "Dolma”) unbedingt auf Ihrer Speisenliste sein. 

Tolma wird aus dem Fleisch aufgewickelt in frischen jungen Traubenblättern oder Gemüsepflanzen gemacht. Es kann auch in den Blättern des Kohls gewickelt oder in den Gemüsen vollgestopft werden. 
Diese Speise der armenischen Küche ist so alt wie seine Geschichte. Im Laufe der Jahrhunderte haben Armenier immer versucht, Tolma köstlicher zu machen. Es gibt sehr viele verschiedene Rezepte von Tolma. Einige von denen sind so einzigartig, dass sie nur in Armenien gefunden werden können. 
Also, es gibt verschiedene Rezepte und Wege, um diese Speise zu kochen, und jeder hat seinen spezifischen Geschmack und Einzigartigkeit. 
 
 

Lawasch

Lawasch ist ein weiches, dünnes ungesäuertes Fladenbrot, der in einem Toner gebacken wird. Lawasch ist ein traditionelles dünnes Brot, das einen wesentlichen Teil der armenischen Küche bildet. Seine Vorbereitung wird normalerweise von einer kleinen Gruppe von Frauen übernommen, und verlangt große Anstrengung, Koordination, Erfahrung und spezielle Sachkenntnisse. Ein einfacher Teig, der aus Weizenmehl und Wasser gemacht wird, wird geknetet und in Bälle gerollt, die dann in dünne Schichten gerollt und auf ein spezielles ovales Kissen gestreckt werden und dann gegen die Wand eines traditionellen konischen Tonofens geschlagen werden. Nach dreißig Sekunden bis zu einer Minute wird das gebackene Brot von der Ofenwand gezogen. Lawasch wird allgemein mit dem lokalen Käse, Grüne oder Fleisch serviert und kann bis zu sechs Monaten bewahrt werden. 
In 2014 wurde "Lawasch, die Vorbereitung, die Bedeutung und das Aussehen des traditionellen Brotes" zur Liste des UNESCO-Weltkulturerbes hinzugefügt.
 
 
 
 

 Chi Köfte

Chi Köfte wird als eine Köstlichkeit in der kilikisch-armenischen Kultur betrachtet und ist normalerweise bei speziellen Gelegenheiten besonders während Freitage vorbereit. Es gibt sehr viele Arten von Köfte unter armenischen Familien abhängig von persönlichen Einstellungen und dem historischen Gebiet, woher sie stammen. Zum Beispiel können einige mehr oder weniger Bulgur oder Pfeffer und persönlich bevorzugte Gewürze verwenden. 
Traditioneller armenischer Chi Köfte wird auf zwei Weisen entweder in der losen Fleischbällchenform oder glatt auf einem Teller mit Olivenöl gemacht und hat grüne gehackte Zwiebeln drauf. Im Unterschied zum Levantine Arabern essen Armenier Chi Köfte üblich ohne Brot. 
Es gibt auch eine vegetarische Vielfalt von Chi Köfte, die wahrend der großen Fastenzeit der armenischen apostolischen Kirche besonders populär ist. 
Chi Köfte wurde in den Vereinigten Staaten von armenischen Einwanderern vorgestellt, und ist allgemein armenisches Tatarbeefsteak genannt geworden. Dieser Begriff ist heute wegen der abnehmenden Beliebtheit des Tatarbeefsteaks nicht mehr üblich.
 
 

Ghapama

Ghapama ist ein traditionelles armenisches Herbstgericht aus dem Kürbis, der mit dem Reis, den Nüssen, Rosinen, getrockneten Aprikosen und anderen Zutaten gefüllt wird. Die Zutaten kann man persönlichen Präferenzen nach wählen. Der Prozess der Vorbereitung dieses einzigartigen Gerichts ist ziemlich einfach und es gibt auch sehr beliebte Volkslieder über Ghapama.
 
 
 
 

Chasch

Chasch ist ein traditionelles armenisches Gericht, das größtenteils in der kalten Jahreszeit gegessen wird. Der Hauptbestandteil sind Kuhfüße. Vormals war es in den Wintermonaten eine nährstoffreiche Speise der armen Leute. Heute ist es zur Delikatesse geworden. Oft werden auch gekochte Magenstücke hinzugefügt. Nach dem Servieren wird auch Knoblauch hinzugefügt. Der Name des Gerichtes entsteht aus dem armenischen Verb "chaschel" und bedeutet "kochen". 
Khash wird mit ausgetrocknetem Lawasch gegessen. 

Ein ähnliches Gericht ist Piti in der türkischen Provinz Kars, welche früher von Armeniern bewohnt wurde. Ähnlich werden meistens Schafsklauen gekocht. 
 
 

Zhingyalov Haz

Zhingalov Haz ist ein Fladenbrot mit einer Vielfalt des frischen Krauts. Die Speise stammt aus Arzach (Bergkarabach) und bedeutet in Armenischen "Brot mit dem Kraut". Wenn Sie den Markt in Stepanakert besuchen werden, testen Sie unbedingt die frische Speise vor Ihren Augen gemacht. 
Ungesäuerter Teig wird ausgerollt, bis er papierdünn wird, dann wird er mit der Füllung gefüllt. Die Füllung besteht aus 10 bis 20 Typen von Kraut.
 
 

Mazun 

Mazun ist ein in Gärung gebrachtes Milchprodukt des armenischen und georgischen Ursprungs, der in der kaukasischen Kochkunst, besonders in Armenien und Georgien sehr viel verwendet wird. Es ist dem Joghurt sehr ähnlich. 
Mazun wird aus der Milch der Kuh (größtenteils), der Ziege, des Schafs, des Büffels oder einer Mischung von all diesen Milcharten vorbereitet.
 
 

Spas 

Spas hat einen saften, sahnigen Geschmack. Diese Suppe kann man während der Sommerzeit kalt essen oder sie kann eine heiße und herzerfreuende Suppe während der kalten Jahreszeit sein. Sehr wenige Zutaten sind erforderlich, um diese aufrichtig köstliche armenische Joghurtsuppe zu kochen. 
Sie wird auch Tanapur oder Maznapur genannt und ist ein klassisches armenisches Gericht. Sie wird mit geschältem Weizen gekocht.
 
 

Harissa 

Harissa ist ein armenisches Gericht. Es ist ein dicker Haferbrei, der aus grob gemahlenen und lange eingeweichten Weizenkörnern und zerkleinertem Fleisch, gewöhnlich Huhn- oder Lammfleisch gekocht wird. Der lange Kochprozess ist ein wesentlicher Teil der Tradition. Harissa hat Armeniern auf dem Berg Musa Ler während des Widerstands in 1915 geholfen, um zu überleben.

 

Suppe Bosbasch 

Bosbasch ist eine leicht sauere Suppe, die aus dem Lammfleisch mit Kartoffeln, Erbsen, Bohnen und Gewürzen gekocht wird. Es gibt verschiedene Arten dieser Suppe, aber sie unterscheiden sich nur durch die zusätzlichen Gewürze und Gemüsen.
 
 

Armenisches Bier 

Armenisches Bier ist eines der Lieblingsgetränke von armenischen Männern. Die Bierindustrie produziert Gerstemalz und erzeugt Bier davon. Die Vorbereitung von Bier war in Armenien von alten Zeiten bekannt. Gemäß dem griechischen Historiker Xenophon hat die Zubereitung von Bier in Armenien in V-IV Jahrhunderten v. Chr. begonnen. Armenier haben Bierkörner für das Brauen verwendet. 

Populäre Marken sind Kotayk, Kilikia, Gyumri, Aleksandrapol.
 
 
 
 

Armenischer Weinbrand

Armenischer Weinbrand ist unter den Lokalen als Cognac bekannt und ist vielleicht das populärste exportierte alkoholische Getränk Armeniens. Dieses Getränk hat eine lange Geschichte, die in 1887 in der Weinkellerei des armenischen Großhändlers N. Tairov (Yerevan) angefangen hat. Wie man behauptet, war armenischer Weinbrand aus Yerevan Wine & Brandy Factory das Lieblingsgetränk von Winston Churchill. Es war auch das Lieblingsgetränk von Joseph Stalin, Franklin D. Roosevelt und Churchill während der Konferenz in Jalta in 1945. Populäre Marken sind Ararat; Dvin, Noy.
 
 
 

 Armenisches Mineralwasser 

Armenien hat riesige Reserven von Mineralwasser in Jermuk, Bjni, Arzni, Hankavan und Dilijan. Ungefähr 7 Gesellschaften sind mit der Mineralwasserproduktion beschäftigt. 
Unter den alkoholfreien Getränken ist armenisches Mineralwasser für seine heilende Besonderheit bekannt und wird von Ärzten empfohlen.
 
 

Armenischer Wein 

Alkoholisches Getränk mit der längsten Geschichte in Armenien ist Wein. Eine der ältesten Weinkellereien in der Welt wurde in Armenien entdeckt (Karsthöhle Areni-1). Armenischer Wein hat eine wichtige Rolle in der Geschichte von Wein gespielt. 
Seit alten Zeiten war Armenien mit seinen Weinmachern berühmt und ursprüngliche Traditionen werden bis heute behalten. Man kann darüber sogar von den Arbeiten solcher Philosophen wie Herodot und Strabo erfahren. In 401-400 v. Chr., als von Xenophon geführte griechische Armee durch das Land Nairi (einer der ältesten Namen Armeniens) gegangen war, wurden sie in den armenischen Häusern mit Wein und Bier bewirtet, die in tiefen Schützengräben in speziellen Tontöpfen behalten wurden.

Vom Akademiker Pyatrovski durchgeführte archäologische Ausgrabungen in den 19. und 20. Jahrhunderten haben bestätigt, dass im 9. Jahrhundert v. Chr. das Territorium von heutigen Yerevan ein Weinmacher-Gebiet war. Die Archäologen haben in der Festung Teishebaini ein Weinspeicher mit 480 Karases (Tontöpfe) gefunden, die 37,000 DaL von Wein behielten. Während der Ausgrabung in Karmir-Blur (eine der ältesten Ansiedlungen Armeniens, wo die ersten Attribute des Lebens gefunden wurden) und Erebuni (Stadtfestung im Territorium von gegenwärtigen Yerevan) wurden 10 Weinspeicher gefunden, in denen 200 Karases waren.  

Eine Vielzahl von Weinkellereien und Weingärten kann man heute überall in den Provinzen der Republik Armenien sehen.
 
 
 
 
 
скачать dle 10.6фильмы бесплатно

Traditionelle Armenische Küche

Name:* E-Mail:
  • winkwinkedsmileam
    belayfeelfellowlaughing
    lollovenorecourse
    requestsadtonguewassat
    cryingwhatbullyangry
Code: *
Кликните на изображение чтобы обновить код, если он неразборчив